Es war klar, dass wir diesen Sommer noch Urlaub machen werden. Wann und wohin war noch nicht so ganz klar, aber warm sollte es sein und mit Strand und Meer und so. Und diese Tatsache bringt mich auch gleich dazu, dass ich mal wieder am Upcycling Dienstag von Nina’s Werkeltagebuch teilnehme. (Alle tollen Ideen könnt ihr auf dem Pinterest Board anschauen. Meine bisherigen Upcycling Dienstag Abenteuer gibt es hier und hier.)

Es ist ja so, dass es auch am Strand, im Schatten und ganz besonders als Minimensch nicht immer wirklich warm ist. Also wollte ich einen Bademantelsack haben. Also im Grunde sowas wie ein Schlafsack mit Armen und Kapuze aus Frottee, schön lang und zum einkuscheln.

Auf einer ausgedehnten Shoppingtour (ich neige zu Übertreibungen) habe ich bei uns im Sozialkaufhaus (ja, ich gehe da ab und an hin und finde manchmal wirklich tolle Sachen und gebe auch ab und an mal etwas dort ab) einen roten Kinderbademantel in Größe 154 gefunden. Schlauerweise habe ich kein Vorher-Foto gemacht. Ich habe es jetzt etwas anders gemacht, als es mir im Kopf schwirrte. Das hätte wohl meine Fähigkeiten überstiegen, zumal ich auch nicht so der Pro im Reißverschluss einnähen bin.

Eigentlich ist es jetzt ein überlanger Bademantel mit kleinen Ärmchen und einer kleinen Kapuze. Außerdem habe ich auf Schlaufen für das Band verzichtet (das wurstet sich eh immer aus den Schlaufen raus) und habe es hinten mittig festgenäht. Ich hoffe unser Kleiner kann sich darin gut einmullern und mal ein wenig ausruhen.

Ich habe die Armausschnitte trotzdem etwas größer gemacht. So passt er dann noch etwas länger und überlebt vielleicht noch den ein oder anderen Schwimmbadbesuch.

Mir gefällt er richtig gut :)

 

 

Pin It