Meine Erfahrungen mit dem Buch “Der Healing Code” Teil 4


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /homepages/9/d276701793/htdocs/yesbo/wp-content/plugins/quick-adsense-reloaded/includes/post_types.php on line 46

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /homepages/9/d276701793/htdocs/yesbo/wp-content/plugins/quick-adsense-reloaded/includes/post_types.php on line 46

Gestern, 11.02., nachdem ich die Mail von Sonja (auch eine Autorin) bekommen habe, 1x HC über 6 Min. gemacht, ohne das ursprüngliche Gebet und ganz wichtig: Ohne den Zusatz mit der 1000fachen Verstärkung. Abends nochmal. Und es funktioniert, heute ist die Blockade und der Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule wieder weg. Habe wieder hervorragend geschlafen und auch sonst fühle ich mich gut.

Hier ist nun die Mail von Sonja:

Hallo Ina,
Bei dem Gebet ist mir was aufgefallen, das könnte auch deine starken Symptome erklären.
Im Internet ist es auf deutsch und im englichen Original veröffentlicht – im Deutschen fehlen da zwei entscheidende Sätze und es ist nicht gut übersetzt. Ich weiß, wie stark Gebete wirken können! Wenn man etwas entscheidendes weglässt oder die falschen Worte bentutzt, wirken sie nur zum Teil oder anders als gewünscht. (Im Prinzip wird im Gebet alles wortwörtlich genommen, deshalb sind die richtigen Formulierungen so wichtig).

Allein schon der Satz, die Heilung soll um das hundertfache verstärkt werden – kein Wunder, dass du so heftig darauf reagierst.

Im Original sieht das nämlich ganz anders aus:
“I pray that you (you ist wahrscheinlich Gott) would find, open and heal all negative Images, beliefs and cellular memories, and all resulting physical issues (espescially ….. ) related to (die Ursache, der Zusammenhang). Replace all this unhealthy things with the life, love and light of god and restore everything in my mind and body, soul, spirit to your original design. I also pray that you would maximize the effectiveness of this healing for my highest good in an optimal pace.
– Vor allem das mit dem “ersetzen dieser Dinge durch Liebe, Licht und Leben” und “versetze alles in meinem Geist, Körper, Seele in den göttlichen Ursprungszustand” ist ganz wichtig. Aber auch der letzte Satz, dass die Effektivität der Heilung zu “meinem höchsten Wohl und in optimaler Geschwindigkeit” geschehen soll.

– Anstatt dem “would” müsste es aber “will” heißen. “würde, hätte, wäre” hilft ja nicht weiter.
Es ist sogar möglich und evtl. noch wirksamer, wenn man anstatt zu bitten, das Ganze “bejaht”. z.B. In mir werden jetzt alle negativen Glaubenssätze und die daraus entstandenen Folgen aufgelöst und in mir der göttliche Ursprungszustand wiederhergestellt.

VLG Sonja

Eigentlich wollte ich schon gestern wieder posten, das hat meinen inneren Schweinehund aber nicht interessiert. Heute ist Valentinstag, nächster Versuch. Gestern 1x HC 7 Min. gemacht, prima geschlafen. Heute 2x 7Min., normaler Tag. Ich denke, ich habe das für mich richtige Maß gefunden und werde auch weiterhin auf mein Bauchgefühl hören und auf Sonja 😉

Übrigens habe ich die letzten Monate tägl. 15mg Kortison genommen. Viel zu viel, allein das aufgedunsen sein ist fürchterlich und die Nebenwirkungen erst recht. Also habe ich ab sofort um 1mg reduziert. In einer Woche werden es dann 13 mg tägl. sein, usw.. Ich bin gespannt, wenn ich schön langsam reduziere und weiter mit dem Healing Code arbeite, wie weit ich komme. Die Kortisonmenge, die ich benötige, damit ich möglichst schmerzarm meine Gelenke weiter gebrauchen kann und sich der jetzige Zustand (Schwellungen, Steife, Schmerzen usw.) verbessert, sollte möglichst unter 7mg tägl. liegen.

This entry was posted in Ganzheitliche Wege zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden and tagged , , . Bookmark the permalink.

7 Responses to Meine Erfahrungen mit dem Buch “Der Healing Code” Teil 4

  1. Lia says:

    Hallo zusammen,
    ich wende den HC seit ca. 1 Woche an (Ängste und Depri’s), 3-4x am Tag.
    Es hat sich, außer einmal total verstärkt und ich bin völlig verunsichert. Mache ich was falsch? Nur 1x hatte ich eine total euphorische Stimmung danach, die einen ganzen Tag und 1 Nacht anhilelten. Danach eher Verschlimmerung drastisch- ist das normal? Was kann ich tunß Lieben Dank für Antwort(en). LG Lia

    • Ina Burger says:

      Hallo Lia,
      ich kann Dir da leider nicht helfen, weder kann ich Dir einen Rat geben noch beurteilen, was der HC bei Dir bewegt hat. Ich bin keine Ärztin oder ähnliches. Ich probiere, genau so wie Du auch, etwas positives für mich zu bewirken. Bei mir war es so, dass ich eine so genannte Erstverschlimmerung hatte. Das passiert hin und wieder und manchmal hilft es, einfach etwas weniger zu machen oder zu pausieren. Ich richte mich da nach meinem Bauchgefühl. Aber ich kann eben nur für mich sprechen.

      Liebe Grüße und gute Besserung 🙂

      Ina

      • Lia says:

        Liebe Ina
        Danke für deine nette Antwort. Bei mir ist es in der Tat eine richtige starke Erstverschlimmerung. Wie lange hielt es bei dir denn an, bevor es besser war?
        Kann sich jemand erklären, warum es zur Verschlimmerung kommen kann?
        Danke
        Liebe Grüsse Lia

  2. Lia says:

    Hallo Ina

    Danke für deine nette Antwort. Bei mir ist es anscheinend eine richtig starke Erstverschlimmerung. Wie lange hat diese bei dir angehalten? Warum gibt es eigentlich so was wie eine Erstverschlimmerung? Weiss das jemand?
    Danke
    LG Lia

    • Ina Burger says:

      Hallo Lia 🙂
      ich werde Deine Fragen in Form eines Artikels beantworten. Die Fragen sind gut und
      die Antworten dürften noch mehr Menschen interessieren.

      Liebe Grüße, Ina

      • Lia says:

        Hallo Ina

        Das wäre super. Inzwischen habe ich auch noch einmal im Buch
        “H C ” nachgelesen- dort stand, dass bei einem von 10 Menschen eine sogenannte Herxheimer Reaktion auftritt, und das hinge evtl. auch mit der Gesamtsituation zusammen – z.B. wie lange (seit Jahrzehnten!!!) bestehen schon die Beschwerden. Diese könnten (müssen aber nicht) sich auch dementsprechend langsam auflösen. Man soll in dieser Zeit (der Entgiftung des Systems) sehr viel trinken und das tue ich auch, mehr als 3 Liter am Tag!
        Auf deinen Artikel bin ich sehr gespannt, liebe Ina. Danke!
        LG Lia

  3. Heike says:

    hallo ihr HC-Anwender/innen,
    ich habe heute mal im Internet recherchiert, da ich auch sehr mit Erstverschlimmerung zu kämpfen habe, die meinen normalen Tagesablauf auch auf Arbeit sehr beeinträchtigen.
    Gleich zu Beginn, vor 3Wochen, bekam ich eine leichte Erkältung erst Halsweh und dann Schnupfen, nach 10Tagen alles vorbei und ich habe mich nicht schlapp oder so gefühlt. Seelisch geht es mir blendend, ich bin wach und froh den ganzen Tag. In der Vergangenheit haben mich oft Depressionen gequält, auch im Sommer. Seit drei Tagen nun, schwitze ich nachts wie wild, habe häufig Kopfschmerz, Migräne gehörte eigentlich fast der Vergangenheit an und habe ab der Mittagszeit Schmerzen beim Berühren der Haut, und ein leichtes Frösteln ohne das mir wirklich kalt ist. Dabei bin ich aber gut gestimmt und positiv wie schon lange nicht mehr. Irgendwie sehr widersprüchlich, finde ich. Mit dem oben genannten Tip, der Umstellung des Gebets, werde ich jetzt weitermachen und bin gespannt. Danke dafür. Übrigens bin ich nie gottesgläubig gewesen und meine Stoßgebete gingen meist ins Universum allgemein. Ich empfinde die HC nach vielen Jahren des Suchens, Ausprobierens und viel Geldlassens als einen guten Schritt in die richtige Richtung. Mit Minimalismus beschäftige ich mich nun seit einem Jahr, nun bin ich froh diese Heilung auch für meine Seele und vor allem für mein Herz gefunden zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.