Hussen




Blue Slip cover with red and white welt

Bei Hussen handelt es sich um Überzüge für Sitz- und Polstermöbel. Hussen haben dabei zwei wesentliche Funktionen: zum Einen sollen sie vor Abnutzung und Verschmutzung der Polstermöbel schützen und zum Anderen dienen Hussen als Dekoelement bzw. Accessoire, das die Möbel, auf denen sie übergezogen werden, verschönern sollen. Dies trifft vor allem auf alte Möbel, die bereits abgenutzt sind zu. Man muss also das alte Sofa, die alten Sessel oder Stühle nicht entsorgen, sondern diese können mit einer Husse einfach verschönert werden. Des Weiteren gibt es verschiedene Materialien und Designs von Hussen. Diese unterscheiden sich je nach Herstellungsmethode und Qualität.

Hussen als Überzug für das Sofa

Neulich habe ich ein altes Sofa im Sozialkaufhaus gesehen, dass dem Stil der 1960er Jahre Bauhaus Stil entspricht. D.h. geradlinige Form und ohne Schnickschnack. Es hat mir so gut gefallen, dass ich es gleich mitgenommen habe. Auch im schon günstigen Preis habe ich noch handeln können und das Sofa noch günstiger bekommen. Der Grund: Es war schon so abgenutzt und abgesessen, dass ich nicht bereit war die 120€ zu zahlen, zumal das Beziehen des Ledersofas – so meine Argumentation – noch einmal eine Menge kosten würde. Natürlich schaute ich mich nach einer Alternative zu einem neuen Bezug um und stieß auf die Idee, einfach eine der schönen Hussen für Sofas zu nehmen. Diese können über das gesamte Sofa gezogen werden ohne dass auffällt, dass es sich um eine Husse handelt. Für Sofas mit separat aufgelegten Kissen eignen sich die Hussen zwar nicht, doch können Kissen auch leicht selbst bezogen werden. Auf jeden Fall sieht das alte Sofa nun aus wie neu.

Hussen für Sessel und Stühle

Natürlich können auch die Sessel, die vielleicht von der Farbgebung her nun nicht mehr zum Sofa passen mit passenden Hussen versehen werden. Oder aber man wagt einen Stilmix, der auch sehr schön aussehen kann. Wenn man sich bei Sofa und Sessel für Hussen aus Stretche entscheidet, sieht man gar keinen Unterschied zu vorher. Natürlich gibt es auch Hussen, die überhängen und auch das kann optisch sehr schön wirken. Die letzte Variante der Hussen kannt man vor allem von Stühlen. Hier fällt der Überzug besonders auf, doch ist dieser Effekt häufig gewollt. Und gerade zu besonderen Anlässen kann aus der Essecke eine gediegene Tafel in klassischem Design werden. Die Küchenstühle, die am Esstisch stehen, durch durch Hussen in schlichtem Weiß wie eine noble Restauranteinrichtung aus.




 

Das Flur-Gestaltungs Ein-mal-Eins




Der Flur in einer Wohnung erhält meistens kaum Berücksichtigung. Er wird als Übergangs- oder Durchgangszimmer wahrgenommen und nicht als eigentlicher Bestandteil der Wohnung. Durchgang oder auch Korridor sind weithin bekannte Synonyme für Flur. Kleiderständer und ein Schuhschränkchen befinden sich mitunter noch im Flur. Mit Ausnahme dieser Möbel ist der Flur andernfalls zumeist von gähnender Leere und oftmals einer gewissen Dunkelheit geprägt.

Frischer Anstrich für mehr Licht

Aber dabei muss es keinesfalls bleiben. Der Status Quo – so düster er auch ist – kann verändert werden. Wenn der Flur als unabhängige Wohneinheit betrachtet wird, wird klar, welches Potenzial in seiner Ausstattung steckt. Meistens ist der Flur ein kleiner, enger Korridor. Bisweilen ist er nicht mehr als ein quadratischer Raum von dem an jedem Ende eine Tür abzweigt. In beiden Fällen scheint das Einrichtungspotential sehr limitiert zu sein. Eine wichtige Rolle spielt in erster Linie das Farbkonzept des Flures. Um das Zimmer optisch größer erscheinen zu lassen, bietet sich die Nutzung heller Farbtöne an. Pastellfarben bringen Helligkeit und zeitgleich eine einladende Gemütlichkeit in den Raum. Ferner können Wohnaccessoires benutzt werden, um den Eintrittsbereich einladend erscheinen zu lassen. Schlussendlich ist der Flur der Raum, der in einer Wohnung zuerst betreten wird. Umso wichtiger ist das Flair, die dieser ausstrahlt. Verschiedene Lampen und Leuchten verleihen jedem dunklen Flur eine lichtdurchflutetes Aussehen.

Die Auswirkung von Wohnaccessoires

Nicht nur funktionale Einrichtungsgegenstände sind zur Gestaltung des Flures geeignet. Der Zweck von Wohnaccessoires ist die positive Beeinträchtigung des Flairs. Das bedeutet, sie sollen für Komfort und den “Wohlfühlfaktor” sorgen. Je kleiner der Flur ist, umso komplexer wird die Gestaltung. Um einen kleinen Raum nicht unnötig zu überladen, gibt es spezielle Wohnaccessoires und Möbel. Auf der einen Seite sind Bilder – ob Familienfotos oder Gemälde – mit Freude gesehene Akzente in jedem Flur. Andererseits kreieren ebenfalls schmale Regale an Wänden Blickpunkte. Zugleich besitzen sie eine funktionale Aufgabe.

Ein Flur voll Kreativität

Ringsum ist von Kreativität bei der Wohnungseinrichtung die Rede. Einzigartigkeit und Individualität stehen hoch im Kurs. Demzufolge sind Gestaltung und Dekoration im Flur keine Grenzen mehr gesetzt. Auf Grund der Tatsache, dass der Flur in einer Wohnung ausnahmslos zuerst betreten wird, bieten sich witzige Willkommensgadgets besonders an. Nicht allein Willkommensschilder, oder Welcome-Türmatten sollen den Besucher schon vor der Tür begrüßen. Ebenfalls der Flur kann mit komischen Gadgets ausgestattet werden. Dieser Überraschungseffekt wird den Besuch für Freunde und Bekannte unvergesslich machen.




 

Sofas für den Pool




Pool Sofas

aufblasbares Sofa

Sofas sind nicht nur etwas für Landratten – auch im heimischen Planschbecken oder im offenen Meer sollte man immer ein Sofa dabeihaben – findet ihr nicht auch? Pünktlick zum baldigen Start der Freibadsaison stellen wir deshalb heute exklusiv Sofas für das kühle Nass vor. Neidische Blicke im Schwimmbad oder am Strand sind euch mit diesen Objekten quasi garantiert! Herkömmliche Luftmatratzen mögen ja ganz nett sein, aber was sind die schon gegen aufblasbare Sofas? Nichts, richtig. Neben den Kopien der echten Polstermöbel gibt es übrigens auch aufblasbare Sessel, um den Schwimmspaß zu maximieren. Wie wäre es also beim nächsten Trip zum Strand mit einer Wasser-Lounge im Gepäck?

Sofas und Co. auf offener See

Sofa und Sessel auf offener See müssen natürlich einigen Ansprüchen genügen. Gerade die Konstruktion eines Luft-Sofas bringt einige Tücken mit sich. So muss darauf geachtet werden, dass der Boden der Pool Sofas schwerer ist als das Gesamtgewicht der restlichen Bestandteile – ansonsten endet das Entspannen auf seichten Wellen schneller und ungeplanter als man will. Unentbehrlich für richtiges Komfortgefühl auf den Sofas sind zudem Aussparungen in den Lehnen für Getränke jeglicher Art – man will ja beim Sonnen nicht dehydrieren. Der Platz ist meist auf die Vorlage des guten alten 2-Sitzer-Sofas beschränkt, mit mehr Leuten an Board wäre Stabilität kaum mehr möglich.

Sofas für Strand und Meer

Die originellen Luftmatratzen können neben dem Wasserspaß natürlich auch an Land das Wohlfühlgefühl erhöhen. Durch ihr leichtes Gewicht und das quasi nicht vorhandene Volumen, sobald die Luft raus ist, eignen sich diese Luftpolster hervorragend auch für Grillabende mit Freunden an der frischen Luft. Dabei ist lediglich darauf zu achten, dass die Sofas auch wenn gerade niemand darauf sitzt, nicht wegfliegen. Nasse Handtücher am Strand oder Utensilien wie Bücher, Sonnencreme und die Klamotten, die man über der Badekleidung trug, sind hier nur eine Möglichkeit von Vielen. Dann steht dem Relaxen wir im Wohnzimmer unter freiem Himmel nichts mehr im Wege und das Polstermöbel für den Strand bleibt jederzeit einsatzbereit.




 

Polstermaterialien

Sofa und Co. von Innen

Unser heißgeliebtes Sofa soll lange vorhalten, soweit sind wir uns wohl einig. Ist es nach ausgiebiger Überlegung ausgewählt, soll es möglichst lange der Garant von Wohnlichkeit und Wohlfühlfaktor unserer vier Wände sein. Damit das so ist, soll das Libelings-Polstermöbel der Deutschen natürlich lange Form und Bequemlichkeit behalten. Wichtig für den Erfolg dieses Plans ist das Innenleben der Polstermöbel. Genau wie bei der Schlafstätte stellt sich auch hier eine Prinzipienfrage, an der sich die Geister scheiden: Federkern oder Kaltschaummatratze, was soll´s sein? Hier ein Paar Tipps, die man bei der Auswahl des passenden Sofa Innenlebens berücksichtigen sollte.
Sofa alt

Polster und ihre Eigenschaften

Federkern und Kaltschaum, auch als Wellenunterfederung bekannt, sind die beiden großen Konkurrenten auf dem Markt der Polster. War früher der Kaltschaum als Billiglösung verschrien, hat sich das Bild in der modernen Möbelindustrie gewandelt. An Stellschrauben wie Materialfestigkeit und -struktur wurde gearbeitet, sodass heute viele Hersteller aus dem Sofabreich nur noch Kaltschaumlösungen anbieten. Mit der Weiterentwicklung dieses Materials ist auch der Preis gestiegen – zumindest von hochwertigen Erzeugnissen. Diese zeichnen sich durch hohe Flexibilität und Formechte aus – nach dem Aufstehen formt sich die Polsterung also in ihre ursprüngliche Form zurück. Polyätherschaum wird aktuell als hochwertigste Polsterung unter den Kaltschaum-Konzepten angesehen. Wer sicher sein will, dass die Formechte und der Komfort seines Kaltschaumsofas lange Zeit hält, sollte beim Sofakauf unbedingt nach der Raumdichte des verwendeten Materials fragen. Je dichter also schwerer das Polstermaterial, desto langlebiger der Komfort. Zusätzlich sollte man bei Kaltschaumpolstern darauf achten, dass diese FCKW-frei produziert wurden – so beweist man Gespür für Nachhaltigkeit auch beim Komfortkauf.

Federkern

Federkernpolsterungen bestehen wie der Name schon andeutet aus Metallfedern, die den Hauptbestandteil der Polsterung ausmachen. Aufgefüllt wird das Ganze mit einem Polstermaterial, dass den Sitzkomfort abrundet. Federkern galt lange als Qualitätsgarant, allerdings muss man heute ein paar Dinge beachten, damit keine Billigproduktion ins Wohnzimmer kommt und der Spaß am Sofa gestört wird. Beim Federkern spielen sowohl Federdichte als auch Federstärke eine Rolle. Viele Federn in stabiler Qualität versprechen ein angenehmes Sitzen über viele Jahre. Der Sitzkomfort wird erhöht, wenn auf der vorderen Sitzfläche härtere Federn als im hinteren Bereich verwendet werden. Taschenfederkerne sind die Luxus-Variante und zeichnen sich dadurch aus, dass zunächst jede Feder einzeln in ein Säckchen eingenährt wird und diese dann verbunden werden. Dementsprechend teurer sind die Sofas mit der Luxus-Polsterung, dafür halten sie allerdings auch bis zu Jahrzehnten.
Ob man in eine gute Polsterung investiert oder flexibel bleiben will und sich beim nächsten Trend lieber ein neues Sofa anschafft und dafür bei der Polsterung spart – für jedes Bedürfnis gibt es die passende Lösung.

 

Sofa Musik

Sofa Surfer

Für alle Couchsurfer, die nicht auf ruhige Musik zum Entspannen auf dem Sofa stehen, gibt´s hier einen brandheißen Tipp: die österreichische Band Sofa Surfer bringt auch eure Couch mit Trip Hop Beats zum Beben, versprochen! Mit einer Mischung aus Triphop, Electronica und Rock passt der Sound zu jedem gepflegten Sit-In und liefert den perfekten Hintergrundsound für Sofa-Stunden, bei denen nicht weggedämmert wird. Das letzte Album der Jungs aus dem idyllischen Nachbarland ist zwar schon 2 Jahre alt, hat aber immer noch einige überraschende Soundarrangements und Beats parat. Hörprobe gefällig? Einfach mal bei Myspace vorbeischauen und nach Sofa Surfer suchen. Viel Spaß beim Sofatanz!

Sofatiere

SOFATIER Mops weiß auf DaWanda

Mini_logo

Entdeckt auf DaWanda

Von: smuk-design

SOFATIER Mops weiß

DaWanda Shop-Widget

Klar, Kissen sind bequem und es gibt sie in vielen verschiedenen Farben. Aber das soll alles sein? Weit gefehlt! Grad für Menschen mit kleineren Wohnflächen und langen Arbeitstagen ist weder für Tier noch für Natur übermäßig viel Zeit. Damit diese Bedürfnisse nicht nur am Wochenende mit langen Waldspaziergängen oder Gassi gehen mit dem Fiffi des Nachbarn gestillt werden kann, hat eine deutsch-dänisch Kooperation Heimtiere in Form von Kissen geschaffen. Die Form ist dem jeweiligen Tier nachempfunden und der Aufdruck mit fotorealistischem Effekt absolut naturgetreu. Ob Spatz, Hase, Eichhörnchen oder Mops in Zukunft dein Sofa schmücken, entscheidest allein du. Die Sofatiere von smuk gibt´s unter anderem bei Dawanda, einfach mal reinklicken!

Musikkissen

So, wie bringe ich den Post nun zu einem runden Abschluss? Ein Glück kann mir das Musikkissen unter die Arme greifen! Die Kissen kommen schön wich und mit integrierten Lautsprechern zu euch, die dich mit Musik in den Schlaf gleiten lassen oder aber mit offenen Augen den Lieblingssongs watteweich gebettet lauschen. Die Kissen kommen mit Anschluss für euren MP3 Player zu euch auf´s Sofa oder ins Bett. Grad für Hörspielfreaks und Musikaddicts, die nicht allein im Bett liegen und daher Kassettenrecorder- bzw. Anlagenverbot zum Einschlafen haben, ist das eine super Sache. Mittlerweile bieten verschiedene Anbieter diese Kissenform an, für etwa 20-30 € könnt ihr euch euch so euer Einschlaferlebnis musikalisch untermalen lassen. Musik und Gemütlichkeit lassen sich so zu einem perfekten Wohlgefühl verbinden, das nebenbei auch noch äußerst pärchentauglich ist. Kissen, Klang und Köter können also sehr wohl zusammenpassen, wie ihr seht – auch auf deinem Sofa!

 

Probeliegen gefällig?!

Wer ein Sofa kaufen möchte, will sicher gehen, dass es nicht nur gut aussieht, sondern mindestens auch genauso bequem ist. Deswegen geht man gern ins nächste Möbelhaus und lässt sich beraten und – warum schließlich auch nicht – liegt und sitzt einfach einmal Probe. So einfach kann es gehen. Was aber, wenn das nächste Möbelhaus nicht gerade um die Ecke ist, man einfach keine Zeit hat oder zu den “Einkaufsmuffeln” zählt, die schon bei dem Gedanken ans “Einkaufen” Fluchtreflexe entwickeln? Dann ist die Situation natürlich ein bisschen schwieriger.

Aber auch hier kann Abhilfe geschafft werden! In unserer Zeit, die vollgestopft ist mit Smartphones, Laptops, Netbooks, Ultrabooks und Tablet PC’s, sollte es eine Kleinigkeit sein, auch ohne viel Zeit und Aufwand das passende Sofa zu finden. Da wir immer und überall vernetzt sind, kann der Kauf des neuen Sofa auch direkt vom alten Sofa aus erfolgen. Natürlich bleibt dann noch das Problem mit dem Probesitzen bzw Probeliegen. Woher will man denn wissen, ob man sich auf dem neuen Sofa auch wohlfühlen wird?! Wenn wir aber mal ehrlich sind, so wissen wir: ganz genau kann man das erst wissen, wenn man sich “eingesessen” hat. “Einmal kurz Platz genommen”, also Probeliegen und sitzen auf dem neuen Lieblings-Sofa reicht kaum aus, um wirklich zu wissen, ob man sich auf Dauer darauf wohlfühlen wird. Die meisten Möbel-Online-Shops  geben auch die Sitzhärte des Sofas an, sodass man seinen Einkauf keinesfalls blind tätigt und im Zweifel auch ohne Probeliegen auskommt. Und nicht nur die Art der Polsterung, sondern auch genaue Abmessungen finden sich online. So kann bequem nachgemessen werden, ob das neue Polstermöbel auch wirklich in den Raum passt. Der Vergleich einzelner Sofas ist leichter und bequemer. Die Lieferung des gewünschten Sofas erfolgt ob zusätzlich noch frei Haus, wie zum Beispiel bei Möbel Mahler.

Wer aber dennoch nicht auf Probeliegen verzichten möchte, kann sich sein liebstes Sofa online aussuchen und danach die Filiale vor Ort besuchen.

FAZIT: Der Sofa-Kauf kann getrost ganz bequem von Zuhause aus erledigt werden. Probeliegen gefällig?! – Vielleicht, aber es geht auch ohne!

 

Hocker zum Sofa

Hocker rot, chromfarbene Beine

Roter Hocker im Retrostyle

Hocker

Die kleinen Universalmöbel haben es noch nicht ganz geschafft, sich einen festen Platz in Wohnzimmern der Republik zu erobern. Ich möchte heute ein Plädoyer für die Nutzung der kleinen Universalmöbel verfassen, machen sie doch nicht nur das unkomplizierte Füße Hochlegen erst möglich, sondern sind dazu noch ein tolles Stück für mehr Wohnlichkeit. Aber die guten Hocker können noch mehr: Als Kind war der große Hocker eine Art Liegewiese, auf der ich mich herumfläzte. Wenn kein Kind vorhanden ist, bietet sich auf dem Hocker eine nützliche Ablagefläche für alles andere. ;) Zeitschriften, die man beim Füße Hochlegen ohnehin wieder aufnimmt oder das Lieblingskissen für den Rücken – der Hocker bietet genug Fläche, um die Relax-Zone adäquat parat und allzeit einsatzbereit zu halten.

Hocker als Stauraum

Wer den Hocker nicht auf seiner Oberfläche bepacken will und auch auf Hockerbeine verzichtet und das Kastenformat bevorzugt, dem bietet sich seit neustem auch in der Polstervariante die Möglichkeit, das Innenleben des Hockers selbst zu befüllen. Dazu gibt es genügend Modelle mit abnehmbaren Deckel, die auf diese Weise Sitzfläche und Stauraum gleichermaßen bieten. Von außen sieht man dem Hocker sein Innenleben nicht an, das Polster macht einen einheitlichen Look und lädt so zum Sitzen ein.

All in One

Gerade für Familien sind Hocker das Universalmöbel, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Ob Stauraum oder zusätzlicher Sitzplatz beim Essen, wenn jemand aus der Schule mitgebracht wird: die Möbelstücke bieten Lösungen für spontane Situationen und bleiben dabei immer hübsch und flexibel. Ich schwöre jedenfalls seit meiner Studentenzeit auf die Universalmöbel. Ob beim Aufräumen oder beim Entspannen als Ablage für gestresste Füße: mit diesem Möbelstück liegt, sitzt und steht man immer richtig (da). Zusätzlich zu den Multifunktionen sind die guten Stücke immer auch eine schöne Möglichkeit, Akzente zu setzen. In Materialarten und Farben gibt es kaum Grenzen. Holz, Polster oder Kombinationen sind genauso möglich wie dezente, edle Farboptik oder krasse Leuchtfarben. Der Hocker garantiert so coolen Look und Flexibilität auf ganzer Linie. Was will man mehr?

 

Sofa Tipps für kleine Wohnungen

Sofa 2-Sitzer in Samtoptik

Sofa als 2-Sitzer

 

Kleines Sofa, große Wirkung

Auch in einer kleinen Wohnung soll das Sofa als Ruheinsel natürlich nicht fehlen. Hier greift man am besten auf das klassische 2er Sofa zurück, dass Platz spart und gleichzeitig bietet. So kann man getrost einladen, ohne sich Sorgen um Sitzmöglichkeiten zu machen. Das Sofa soll aber natürlich nicht nur Platz bieten, sondern auch Ihren Stil repräsentieren. Passt neben dem kleinen Sofa kein Sessel mehr in den Raum, kann das Sofa ruhig die AHA!-Komponente des Raumes darstellen. So haben Sie die Qual der Wahl auch beim Sofa im Kleinformat. Auch kleine Sofas liegen in Sachen Design und Originalität nicht hinter den großen Modellen zurück. So lässt sich auf mit einem 2er-Sofa ein ähnlicher Effekt wie mit einem Megasofa erzielen – nur in etwas anderen Dimensionen.

2-Sitzer Sofas als Blickfang

Beim Kauf eines 2-Sitzer Sofas sind verschiedene Faktoren zu beachten. Soll das Sofa Modell als Highlight fungieren, sollte es farblich unbedingt im Kontrast zum Rest des Raumes stehen. So sticht es aus dem Raumkonzept heraus und lädt schon beim Betreten des Raumes zum Verweilen ein. Um nicht den Eindruck einer designten Bahnhofshalle zu vermitteln, ist das Sofa unbedingt einer anderen Sitzgelegenheit zu kombinieren. Gerade für kleinere Wohnungen ist daher der Hocker als Universalmöbel der ideale Begleiter vom Sofa. Mit abnehmbaren Deckel bietet er Platz für Kissen und Decken für´s Sofa und gleichzeitig Platz zum Füße Hochlegen oder einen weiteren Gast. Flankieren zwei gleiche Hocker das Sofa, wird die exponierte Position nochmals unterstrichen.

Sofa in der Küche?!

Das kleine Sofa als platzsparender Gemütlichkeitsgarant ist mittlerweile so beliebt, dass diese Form von Sofa nicht mehr nur in Wohnzimmern zu finden ist. Gerade unter Studenten hat sich das kleine Sofa als zusätzliche Sitzgelegenheit in der Küche etabliert. Besonders wenn lange nach dem Essen noch gequatscht wird und die Küche als Mittelpunkt der Wohnung gesehen wird, ist das kleine Sofa eine tolle Art, ein Mehr an Wohnlichkeit zu gestalten. Besonders unifarbene 2-er Sofas lassen sich toll zu Unikaten machen, wenn man diese mit Kissen und Decken in Kontrastfarben zum Designer Objekt pimpt. Man merke: auch das kleine Sofa zaubert große Atmosphäre – egal ob in Küche oder Wohnzimmer.

 

Welches Sofa passt zu Ihnen?

Die Qual der Wahl beim Sofa-Kauf

Wer zu welchem Sofa passt und welches Sofa zu wem passt – das herauszufinden ist eine hohe Kunst. Kriterien für die Auswahl sind sowohl Farbe also auch Größe, Komfort, Pflege, Sitzhöhe und –tiefe.

Sofagarnitur von Möbel Mahler

Sofa ist eben nicht gleich Sofa. Zunächst sollten Sie sich fragen, was Ihr neues Sofa können muss. Dient es eher zu repräsentativen Zwecken, oder wird es intensiver Nutzung unterzogen werden? Soll es ein Ecksofa sein, oder eine Kombination aus Zwei- und Drei-Sitzern? Wie viele Leute müssen auf das Sofa passen? Soll es gleichzeitig auch als Schlafgelegenheit dienen? Dies sind nur einige der Fragen, die Sie sich vor der Anschaffung eines neuen Sofas stellen sollten.

Größe, Höhe, Tiefe

Wie groß ein Sofa seins soll, hängt ganz von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab und außerdem – was nicht zu vergessen ist – von der Größe des Wohnzimmers. Ein beliebter Trend ist die Anschaffung des sogenannten „Megasofa“. Der Name verrät auch schon, was dahinter steckt: nämlich ein Sofa in Übergröße. Das Megasofa erfreut sich ständig wachsender Beliebtheit und ist bereits in vielen Haushalten Zuhause. Eine große Sitzfläche, enormer Komfort und die Dekoration mit verschiedenfarbigen Kissen als besondere Wohnaccessoires zeichnen das Megasofa aus. Aber auch bei diesem gilt: Sitzhöhe und –tiefe beachten. Eine zu niedrige Lehne kann den Sitzkomfort verringern. Auch ein zu tiefes Megasofa kann einen Dämpfer auf den Sitzkomfort geben.

Wahl der Farbe

Nicht nur Größe und Format sind wichtige Einflussfaktoren bei der Wahl eines Sofas. Für designbewusste Einrichter spielt besonders auch Farbe und Muster des guten Stückes eine wichtige Rolle. Das Megasofa darf gern auffallen – nicht nur durch Größe, sondern auch durch Farbe –, sollte aber dennoch in das Farbkonzept des Raumes integriert werden.

Ein Sofa will gepflegt sein

Welcher Pflege ein Sofa bedarf, hängt ganz vom Bezugsstoff ab. Wobei prinzipiell gilt: helle Farben sind schmutzanfälliger und bedürfen einer sorgsameren Pflege. Weit verbreitet sind Stoffbezüge, die es in unzählig vielen Farben und Mustern gibt. Darüber hinaus gibt es aber auch Bezüge aus Leder und Mikrofaser. Für welchen Stoff Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Die Haltbarkeit des Materials sollte bei Ihrer Wahl jedoch eine Rolle spielen. Angegeben wird die Haltbarkeit in Scheuertouren. Fragen Sie bei Ihrem Möbelhändler nach und lassen Sie sich beraten. Letzendlich entscheidet Ihr Geschmack, für welches Sofa Sie sich entscheiden. Ob Ecksofa, Megasofa oder eine schliche Kombination aus Sofa und Sessel – entscheidend ist, dass Sie mit Ihrer Wahl zufrieden sind.

 

Schonmal Sofa-gesurft?! – Couchsurfing

Haben Sie davon schon einmal gehört? Couchsurfing? Zu deutsch also: Sofa-Surfen. Hierbei handelt es sich nicht um eine neue Sportart, sondern das Couchsurfing ermöglicht es jedem, jederzeit und an jedem Ort ein neues Land kennen zu lernen. Das Prinzip ist einfach: Es gibt eine Couchsurfing-Community in der man seine Couch, sein Sofa oder auch sein Bett – der Name Couchsurfing ist nämlich nicht wörtlich zu verstehen – zur Verfügung stellt. Im Gegenzug dazu, kann man ebenfalls auf fremden Sofas in anderen Ländern nächtigen und lernt so gleichzeitig Land und Leute kennen – und das ganz ohne dickes Portemonnaie!

Spaßfaktor beim Couchsurfing

Natürlich ist das Couchsurfing mit einem gewissen Spaßfaktor verbunden. Nicht nur, dass man neue Leute kennen lernt, sondern auch dass man die Stadt, in der man gerade nächtigt, von einer ganz anderen Seite erfährt. Hautnah erlebt man beim Couchsurfing mt, wie die Landesbevölkerung ihren Tag verbringt. Solche tiefen Einblicke hat man nur selten und genau dies ist, neben der sparsamen Übernachtung auf Reisen, ein Grund warum sich viele Menschen für das Couchsurfing entscheiden. Und natürlich bringt auch Spannung Spaß, denn ein bisschen Nervenkitzel und der Hang zum Adrenalinkick ist Voraussetzung für das Couchsurfing, denn man weiß nie, wer oder was einen erwartet. Doch sind dies Erfahrungswerte, die nur über das Couchsurfing gemacht werden können. Durch das Couchsurfing sind schon dicke Freundschaften entstanden.

Ist Couchsurfing gefährlich?

Diese Frage kann leider nicht eindeutig mit Ja oder Nein beantwortet werden. Natürlich gibt es immer und überall schwarze Schafe. Und wie gesagt, ist ein gewisses Maß an Risikobereitschaft Vorraussetzung fürs Surfen auf der Couch eines Fremden bzw. die Aufnahme eines Fremden auf der eigenen Couch. Wer ein wenig Menschenkenntnis besitzt, offen und tolerant ist, kann nicht nur Geld sparen, sondern sich auch ein wenig dazu verdienen. Außerdem wird von den Surfern erwartet, dass sie am Austausch der Community der Couchsurfer teilnehmen, sprich auch mal ihre Couch zum surfen zur Verfügung stellen. Und wer dies tut und sich an dem großen Portal für Couchsurfing anmeldet, hat auf jeden Fall eine Referenz. Denn hier werden die Vermieter der Couchen auf Herz und Nieren geprüft, damit sich der Mieter sicher fühlen kann. Bisher habe ich noch nicht einen negativen Bericht gelesen, denn man sollte sein Sofa für das Couchsurfing auf dem internationalen Portal suchen.